Wahlprojekte sind komplex. Und kleinste Fehler ziehen hohe Folgekosten nach sich. uniWAHL begleitet den gesamten Wahlvorgang in sechs Phasen von der Wahlordnung bis zum Wahlergebnis und erleichtert Routinearbeitsschritte.
Die Software bietet WahlleiterInnen einen Organisationsrahmen für die Erzeugung wichtiger Dokumente wie Aushänge, Bekanntmachungen und Stimmzettel sowie für die Verwaltung von Kandidaten und Wählerlisten und hilft bei der Organisation der Briefwahl.

uniWAHL erfasst die Stimmen (manuell, per Scanner, online) und berechnet die Sitzzuteilung. Dabei wird die Parallelisierung mehrerer Wahlvorgänge mit Stapelfunktionen unterstützt. Protokolle, Logbücher sowie die verschlüsselte Datenablage sorgen für Nachvollziehbarkeit, Sicherheit und Datenschutz.

uniWAHL ist über 20 Jahre hinweg entwickelt und fortwährend modernisiert worden. Die bewährte Lösung wurde bereits in Hunderten von Wahlen erfolgreich eingesetzt.

uniwahl-phasenmodell-wahl-min

Das Programm ist so konzipiert, dass wie Verhältnis- oder Mehrheitswahlen einzeln oder in Kombination genutzt werden können. Die kann individuell angepasst werden, so dass zahlreiche Rahmenbedingungen und spezielle Vorschriften und berücksichtigt werden.

Um die Bestimmungen einzuarbeiten, wird ein vordefinierter Wahlordnungs-Dialog genutzt:

  • Die Sitzzuteilung erfolgt auf Basis des D’Hondt-, Hare-Niemeyer- oder Sainte-Laguë-Verfahren.
  • Es können zahlreiche Einstellungen zum Wahlverfahren vorgenommen werden:
      • Was passiert z.B. bei Stimmengleichheit?
      • Sind Stimmenhäufungen oder Listenverbindungen erlaubt?
      • Können Kandidaten nachnominiert werden?
    • Es lassen sich individuelle Aktionen relativ zum Wahltag hinterlegen und somit gesetzlich festgelegte Fristen einplanen.
  • Der Terminplan kann als HTML oder DOCX Dokument herausgegeben werden. Die Erzeugung eines ausführlichen Terminplans mit Einbettung der berechneten Daten in das Zieldokument erleichtert dem Wahlvorstand die Arbeit enorm.

    content-marketing

    Stellen Sie unserem Wahlexperten Ihre Fragen & erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Wahlsoftware uniWAHL.

    Sie haben sich jetzt mit uniWAHL und der Konfiguration der Wahlordnung vertraut gemacht. Im nächsten Schritt, bei der Vorbereitung der konkreten Wahl, definieren Sie in übersichtlichen Bildschirmfenstern folgende drei Dinge:

    1. In welchen die Wahl stattfinden soll und legen die fest. Die Gremien können anschließend individuell vorbereitet werden, indem angelegt und das Wahlverfahren zugeordnet wird. Das Wahlverfahren wird dabei automatisch an die jeweilige Wahlordnung angepasst.
    1. Wie das aussehen soll. uniWAHL unterstützt hierbei durch vielfältige Formatierungsmöglichkeiten, um ein ideales Layout für Ihre Wahldokumente zu entwerfen und erlaubt die anschließende Weiterbearbeitung der Ausgabedokumente in OpenOffice, Microsoft Office oder HTML.
    1. Welche gewünscht sind. Alle Begrifflichkeiten und Textbausteine sind sinnvoll vorbesetzt und frei konfigurierbar. Sie können damit an die Vorgaben der Wahlordnung, der Wahlkommission oder des Wahlleiters angepasst werden. Textbausteine können gespeichert und für verschiedene Wahlkonfigurationen genutzt werden.
    content-marketing

    Stellen Sie unserem Wahlexperten Ihre Fragen & erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Wahlsoftware uniWAHL.

    Die Eingabe der Kandidaten des Wahlbereichs erfolgt direkt aus dem Wählerverzeichnis. Diese Daten können in übersichtlichen Dialogen korrigiert oder erweitert werden. In den Textfeldern erfolgt eine automatische Vervollständigung der Eingaben, so dass Sie nur den Anfang eines Namens oder der Nummer eingeben müssen, damit die Personen durch uniWAHL gefunden werden.

    Nachdem alle Gremien, für die eine Wahl stattfinden soll, spezifiziert wurden, kann die Wahlausschreibung erfolgen. uniWAHL ermöglicht die Ausgabe zahlreicher Wahldokumente über vorkonfigurierte Menübefehle:

    Die Wahlleitung macht die Wahl durch eine Wahlausschreibung bekannt und fordert zur Einreichung von Wahlvorschlägen auf. Diese können jederzeit eingesehen und anschließend zur Wahlbekanntmachung genutzt werden.

    Nachdem alle Wahlvorschläge eingereicht wurden, kann die Stimmabgabe vorbereitet werden, um den eigentlichen Wahlakt zu vollziehen.

    Sie bestimmen selbst, welche Daten der Personen eingelesen und verarbeitet werden sollen. Es können auch mehrere Wählerverzeichnisse parallel genutzt werden. Das Hauptmenü „Wahlverzeichnis“ unterstützt Sie beim Öffnen und Verwalten Ihrer Wählerverzeichnisse:

    content-marketing

    Stellen Sie unserem Wahlexperten Ihre Fragen & erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Wahlsoftware uniWAHL.

    Stimmzettel in uniWAHL
    Stimmzettel in uniWAHL

    Die Ausgabe der Wahldokumente erfolgt in verschiedenen Formaten nach Ihrer Wahl:

    Stimmzettel aus uniWAHL
    Stimmzettel aus uniWAHL

    Auf der Basis des gewählten Verfahrens zur Auszählung können für jeden Wahlbereich unterschiedliche Dokumente ausgegeben werden:

    uniWAHL Auszählungsprotokoll
    uniWAHL Auszählungsprotokoll

    Die Stimmabgabe ist beendet, jetzt erfolgt je nach gewähltem Auszählungsverfahren eine entsprechende Nachbearbeitung.

    Das Wahlergebnis wird automatisch berechnet und die Sitze werden zugewiesen. Steht das Wahlergebnis fest, können verschiedene Wahldokumente abgerufen werden:

    content-marketing

    Stellen Sie unserem Wahlexperten Ihre Fragen & erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die Wahlsoftware uniWAHL.

    Das sagen unsere Kunden

    Produktinformation uniWAHL

    Erfahren Sie in unserer Broschüre wie die Wahlsoftware uniWAHL Sie in allen Phasen des Wahlzyklus unterstützt: planen, durchführen & auswerten in einer Software.

    cover-uniwahl-broschuere