electricpaper.de / Support / Blog

FAQ: Wahlablauf

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Wahlablauf mit dem Online-Wahlsystems uniWAHL OWS. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Wahlexperten zur Verfügung oder wenden Sie sich an die Verantwortlichen in Ihrer Organisation.

Wahlablauf

uniWAHL OWS kann so konfiguriert werden, dass die Lösung einen sogenannten „Ballot-Locator“, ein „Stimmabgabebeleg“ herausgibt. Dieser wird nach dem Absenden als 2D Barcode angeboten. Sie erlaubt die sogenannte individuelle Verifikation des Codes im System. Nach dem Ende der Wahl, wenn die digitale Urne der Wahlöffentlichkeit zur Verifikation bereitgestellt wird, kann

Ja, das ist ein einzigartiger der Vorteil der uniWAHL Gesamtlösung. Gern beraten wir Sie bei der Optimierung der diesbezüglichen Arbeitsabläufe. 

Ja, kurzfristig im Sinne von bis zu 48 Stunden vor der Wahl. Hintergrund ist, dass wir das System gemeinsam mit Ihnen im Rahmen einer sog. „Drill-Election“ mit Testwählern absichern. Dabei prüfen wir alle Aspekte, die Darstellung im PC und Mobilgerät, Absprungpunkte, Hilfeangebote, Logos, Farben und die Sonderfälle (zu viele Kreuze,

Das Onboarding ist ein strukturierter Prozess, bei dem Wahlordnung, Zeitgerüst, abwicklerische Fragen, Zuständigkeiten und inhaltliche Fragen zu Stimmzetteln und Wählerverzeichnis diskutiert und festgeschrieben werden. Es genügt ein Vorlauf von 4 Wochen vom Auftrag bis zum Wahltermin.

Das Preismodell richtet sich nach Anzahl der Wähler. Sollten zusätzliche Dienste etc. gewünscht sein, so beeinflusst das ebenfalls den Gesamtpreis. Grundsätzlich bieten wir die Leistungen auf unserer Hosting-Umgebung an. 

Ja, die (zur ursprünglichen Aussendung identischen) Benachrichtigungen können erneut versendet werden. Dies liegt in der Verantwortung des Wahlveranstalters. Hinweis: Wenn Sie besondere Authentifizierungsmethoden (2FA, etc.) verankert haben, ist dazu eine besondere Absprache notwendig.

Ja, sie können nach dem Schließen und Auszählen der  digitalen Urne eine neue Auszählung initiieren. In dem definierten Zeitraum nach der Wahl kann die Auszählung erneut gestartet werden. Danach sind die Daten im Regelfall revisionssicher archiviert und durch Ihren Wahlvorstand vorgehalten. Ferner kann eine eigene Anwendung zur unabhängigen Prüfung programmiert

Abhängig von der gewählten Authentifizierungsmethode kann dem Wähler kein neues Passwort vergeben werden. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen, auch um ggf. eine mehrfache Stimmabgabe zu unterbinden. Einer erneuten Mitteilung des Passworts an den Wahlteilnehmer ist hingegen möglich, wenn sein (pseudonymisiertes) Wählerkennzeichen bekannt ist.  Fehlt beides, kann nur der Wahlveranstalter, die nicht pseudonymisierte

Vom Wahlveranstalter erhalten die Wahlberechtigten die Zugangsdaten. In der Regel ist das eine “Kennung”, bestehend aus E-Mail-Adresse, Name oder eine pseudonymisierte ID und einem “Passwort”.Zusätzlich erhalten diese einen Link auf die Internetseite der digitalen Wahlurne. Mit diesen Daten können die Wahlberechtigten sich dann an der anstehenden Wahl beteiligen. Nach dem

Mit dem Wahlsystem wird in sehr kurzer Zeit eine digitale Wahlkabine mit Wahlurne konfiguriert und bereitgestellt. Zur Vorbereitung legen Sie den Wahlzeitraum fest. Ferner benötigen Sie aus uniWAHL core bereitgestellte Daten (Gremium, Festlegungen zur Wahlordnung, Stimmzettel mit Kandidaten und Listen, Texte und Überschriften sowie Wahlverzeichnis). Bei einfachen Wahlen können die

In diesem Fall wird der Wahlvorgang ohne Stimmabgabe beendet. Sie müssen sich wieder anmelden und Ihren Wahlvorgang erneut durchführen. Es werden keine Daten irgendwo zwischengespeichert.

Aus Sicherheitsgründen wird nach 900 Sekunden (Viertelstunde) ohne Aktivität die Stimmabgabe automatisch abgebrochen. Sie müssen sich lediglich wieder anmelden und Ihren Wahlvorgang erneut durchführen. Es werden keine Daten irgendwo zwischen gespeichert. Da die Zeiteinheit vom Kunden vorgegeben werden kann, ist es denkbar, dass je nach Vorgabe der automatische Abbruch früher

Das Wahlsystem überprüft während der Abstimmung, ob die Anzahl der Stimmen mit den jeweiligen Wahl-Regeln übereinstimmen. Die Zahl der bereits vergebenen Stimmen wird angezeigt.  Je nach Konfiguration ist es möglich, bewusst ungültig zu wählen oder absichtlich zu viele Kreuze zu setzen. Gemäß den Vorgaben ihrer Wahlordnung kann dies als „Enthaltung“

Sofern Ihre Wahlordnung eine “Änderungsmöglichkeit” der Stimme vorsieht, kann die/der Wahlberechtigte während der Laufzeit der Wahl ihre/seine Stimme(n) verändern. Gezählt wird immer die letzte Stimmabgabe (One Voter-One Vote).

Sollten Sie Ihre Zugangsdaten nicht erhalten haben, so informieren Sie bitten den Wahlveranstalter und bitten um erneute Zusendung. In der Regel erfolgt eine Bekanntmachung, dass die Daten versandt worden sind. Häufig wird das Wahlangebot aus Ihren Intranetseiten heraus aufrufbar gemacht (SmartLink oder HisinOne). In diesem Fall erhalten Sie keine persönlichen

Vom Wahlveranstalter erhalten Sie die Zugangsdaten. In der Regel ist das eine “Kennung”, bestehend aus E-Mail-Adresse, Name oder eine pseudonymisierte ID und einem “Passwort”. Sehr häufig können Sie sich auch direkt aus Ihrem Intranet auf der Wahlseiten anmelden.Nach dem Login erhalten Sie zunächst Informationen zur Wahl und zum Umgang mit der